Umstellung des Corona-Testverfahrens ab dem 28. Februar 2022

Auszug aus der Schulmail des Ministeriums f├╝r Schule und Bildung (MSB) vom 17.02.2022:

1. Aufhebung der Testpflicht f├╝r bereits immunisierte Personen

Ab Montag, d. 28. Februar 2022, wird die Testpflicht f├╝r bereits immunisierte Personen (d.h. geimpft oder genesen) aufgehoben. Es m├╝ssen ab dann also nur solche Personen zwingend getestet werden, die noch nicht immunisiert sind (sog. 3-G-Regel). Wer von der Testung ausgenommen werden will, muss seinen Immunstatus nachweisen k├Ânnen.

2. Änderung des Testverfahrens an Grundschulen

Aufgrund der Situation in den Laboren kann nach wie vor nicht verl├Ąsslich garantiert werden, dass eine Aufl├Âsung positiver PCR-Pooltests zeitnah erfolgt. Ab Montag, d. 28. Februar 2022, werden nur noch nicht immunisierte Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler dreimal w├Âchentlich au├čerhalb der Schule, also in der Regel zuhause, einen Antigen-Selbsttest durchf├╝hren.

Die nicht immunisierten Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler erhalten von der Schule Antigen-Selbsttests, mit denen sie sich montags, mittwochs und freitags vor dem Schulbesuch zu Hause unter Mithilfe ihrer Eltern selbsttesten m├╝ssen (Testung am Vorabend ist m├Âglich).

Positiv getestete Kinder m├╝ssen das h├Ąusliche Umfeld gar nicht erst verlassen und verringern so das Risiko, andere Personen auf dem Schulweg oder in der Schule zu infizieren.

Die Eltern versichern einmalig die regelm├Ą├čige und ordnungsgem├Ą├če Vornahme der w├Âchentlich drei Testungen zu Beginn des neuen Testverfahrens und geben ihren Kindern bis zum 28. Februar 2022 eine entsprechende Bescheinigung (s. Formular Anhang) f├╝r die Schule mit. Alternativ kann auch weiterhin die Bescheinigung einer Teststelle ├╝ber eine negative Antigen-Schnelltest (sog. B├╝rgertest) in der Schule vorgelegt werden (ein solcher B├╝rgertest ist 24 Stunden g├╝ltig).

Sollte sich bei einem Kind in der Schule ein begr├╝ndeter Verdacht auf eine m├Âgliche Corona-Infektion ergeben (z.B. durch Hinweise auf eine unzureichende Testung oder wegen vorhandener Symptome), kann die Schule zu Beginn des Unterrichts eine anlassbezogene Testung mit einem Antigen-Selbsttest vornehmen.

Im Interesse einer Entlastung der Grundschulen, vor dem Hintergrund begrenzter PCR-Testkapazit├Ąten und anl├Ąsslich der neuen Bundestestverordnung ist das neue Testverfahren an den Grundschulen zielf├╝hrend. Durch das Zusammenwirken von Impfungen, Testungen und dem Tragen von Masken ist ein wirksamer Basisschutz weiterhin gew├Ąhrleistet.

Unter folgendem Link finden Sie den aktuellen Elternbrief von Frau Ministerin Gebauer:

https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/elternbrief_ministerin_umstellung_testverfahren_grundschulen_primusschulen_ab_280222.pdf

Freundliche Gr├╝├če

V. Wagner

(Konrektorin / komm. Schulleiterin)